Dschinn Auf Der Wache Eines Soldaten Getroffen

Eine wahre Geschichte, die sich während des Militärdienstes ereignete. Eine kurze geschichte über ein dschinn-erlebnis. Die Person, die die Geschichte erzählt hat, hat ihre Identität nicht preisgegeben.

Es war mein achter Monat in der Armee. Ein neuer Junge war zu unserer Einheit gekommen. Er war ein fröhlicher, verspielter Junge… An diesem Tag war er mit dem Wachdienst dran. Er sollte zusammen mit einem anderen, älteren Freund in dem Teil der Einheit Wache halten, der dem Wald zugewandt war und den wir die “Rückseite” nannten. Der hintere Teil war menschenleer, mit Blick auf den Wald. Unser älterer Freund dachte, dass ihn sowieso niemand bemerken würde, und ließ den Neuen allein auf der Wache zurück und ging selbst zu Bett…

Noch bevor eine Stunde verging, ertönten Schüsse von hinten. Als wir zum Tatort eilten, bot sich uns folgendes Bild: Unser neuer Junge schoss in Richtung Wald, als ob er sich verlaufen hätte. Wir packten ihn an der Hand und nahmen ihm das Gewehr ab. “Was machst du da?”, fragten wir.” Die dschinn haben Hochzeit gefeiert und ich habe auf sie geschossen. Sie werden mich umbringen!”, sagte er. Als wir seine hand losließen, fasste der junge sich selbst an den hals und begann zu würgen, zu weinen und so weiter…

Natürlich dachten wir zuerst: “Er macht das, um aus dem anfall herauszukommen”. Dann wurde der junge ohnmächtig. Wir trugen den jungen zum etagenbett und legten ihn hin, seine augen waren geschlossen. Ich sagte mir: “Vielleicht ist er von einem dschinn besessen. Lass mich Nas – Felak [1]Nas und Felak sind 2 kurze Suren im Qur’an. Es wird geglaubt, dass das Lesen dieser 2 suren jeweils sieben mal die Dschinn fernhält. lesen.” Zu diesem zeitpunkt befand ich mich an einem ende des zimmers, der junge lag regungslos mit geschlossenen augen auf der pritsche…

Wie auch immer, gerade als ich mit der rezitation der sura Nas beginnen wollte, begann der junge zu murmeln. Noch bevor ich meine lippen bewegen konnte, drehte sich der junge zu mir um und schrie: “Halt die Klappe! Genug!”, rief er. Dass der junge das tat, erschreckte mich ehrlich gesagt sehr. Denn ich hatte bereits begonnen, die sure zu lesen. Selbst wenn ich angefangen hätte zu lesen, hätte er mich wegen der entfernung zwischen uns unmöglich hören können.

Mit der angst vor diesem seltsamen vorfall rezitierte ich Felak – Nas wieder und wieder bis zum morgen. Am ende kam er kaum noch zur besinnung. Nach diesem vorfall wurde er in den urlaub geschickt. Ich habe ihn danach nie wieder gesehen, ich hoffe, er hat sich erholt.

Folgen Sie auf Google News

References

References
1 Nas und Felak sind 2 kurze Suren im Qur’an. Es wird geglaubt, dass das Lesen dieser 2 suren jeweils sieben mal die Dschinn fernhält.
Keşfet

Leave a Reply